Hildegard Medizin

Hier fehlt noch allgemeiner TEXT von dir zu diesem Thema.

 

Empfehlung:

  • 2 Absätze
  • 1 Bild
  • eventuell weiterführender Link

 

Hier soll auch die Infomation zum Aderlass stehen ein Link von den aktuellen Terminen hierher.

Aderlass
nach
Hildegard von Bingen


Prophylaxe und Therapie


Der Aderlass, eine bluthygienische Maßnahme, erfährt eine Renaissance.


Ein seit der Antike in vielen Kulturen bekanntes Therapieverfahren, das vor allem im Mittelalter in übertriebener und falscher Weise durchgeführt wurde und dadurch zu Recht in Verruf geriet, wird nun in sanfter Weise wieder vermehrt angewandt.
Es gibt verschiedene Aderlassverfahren. Auch in der Schulmedizin wird er für ausgewählte dringende Indikationen praktiziert.
Eine spezielle Form des naturheilkundlichen Aderlasses ist der Hildegard - Aderlass.
Dieses Verfahren ist nicht mit dem mittelalterlichen „zur Ader lassen“ zu vergleichen, ebenso nicht mit dem Blutspenden oder einer Blutabnahme für Laboranalysen.

Der Hildegardaderlass dient zur Vorsorge für den Gesunden und als Umstimmungsreiz beim Kranken. Sowohl der Einstich,  als auch der kleine Blutverlust, der dem Körper ein Alarmsymptom signalisiert, lösen diesen Reiz aus.

Die dadurch in Gang gesetzten körpereigenen Regulationsmechanismen führen zu  einer:


Immunstimmulierung
Regulierung der Körperfunktionen
emotionalen und psychischen Harmonisierung
Entgiftung


Der Aderlass nach Hildegard soll von einem mit diesem Verfahren vertrauten Arzt durchgeführt werden.

Der richtige Zeitpunkt, die ersten 6 Tage nach Vollmond, Venenauswahl, Tastbefund, Stichtechnik und Verhaltensregeln vorher und nachher sind für den gewünschten Effekt unerlässlich.
Die Sichtbefundung durch den Arzt ergibt Hinweise, die einerseits über einen Laborbefund hinausgehen, ihn aber andererseits nicht ersetzen.
Die möglichen Kontraindikationen sind mit dem durchführenden Arzt zu besprechen.
Blutarmut und eine Antikoagulation sind keineswegs  Kontraindikationen.


Aderlass – Richtlinien nach Hildegard


Wann ?

Zwischen 1. und 6. Tag nach Vollmond

Wem ?

Mann oder Frau ab dem 25. - 30. Lebensjahr,

für bestimmte Indikationen auch beim Jugendlichen

Wie ?

Völlig nüchtern - Ausnahmen sind individuell zu besprechen

Wie oft ?

Bis zu 50.Lebensjahr - 2x jährlich

ab dem 50. Lebensjahr - 1x jährlich

Wie lange ?

Männer bis zum 80. Lebensjahr

Frauen bis zum 100. Lebensjahr

Wie viel ?

Zwischen 70 und 100 ml, maximal 150 ml,

ab dem 50. Lebensjahr die halbe Menge


Zur Beachtung:
Nach dem Aderlass sind die Augen 2 Tage lang vor blendendem Licht zu schützen und Hildegard - Ernährungsratschläge besonders zu befolgen.

ORDINATION

Werdertorgasse 15 / 8

1010 Wien

 

 

TELEFON

+43 (0)699 / 150 49 216

oder

+43 (0)699 / 150 49 218

 

EMAIL

michael@buksnowitz.at